Mehr Sozialkundeunterricht für eine Stärkung der Demokratiebildung an unseren Schulen

Mit Blick auf die heutige Regierungserklärung „Demokratie macht Schule: Rheinland-Pfalz stärkt Demokratiebildung, Erinnerungskultur und europäisches Miteinander“ von Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig, erklärt der bildungspolitische Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion, Daniel Köbler:

„Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit, sondern eine historische Errungenschaft. Sie zu erhalten, zu stärken und zu entwickeln gehört zu den ständigen Aufgaben und Herausforderungen für Staat, Gesellschaft und Bildungseinrichtungen. Demokratie lernen und Demokratie leben gehören zusammen.

Die Entwicklung demokratischer Handlungskompetenz erfordert Wissen über Prinzipien und Regeln, über Fakten und Modelle sowie über Institutionen und historische Zusammenhänge. Daher setzen wir uns schon seit Jahren konsequent für den Ausbau des Sozialkundeunterrichts an allen Schularten in Rheinland-Pfalz ein. Gerade in der Mittelstufe muss der Sozialkundeunterricht früher einsetzen. Spätestens in der achten Klasse sollten daher zukünftig Schülerinnen und Schüler an allen Schularten Sozialkundeunterricht erhalten.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel