Sorgenlos in die Sommerferien

Zur neuen Vertragspraxis von Lehrkräften äußert sich Daniel Köbler, bildungspolitischer Sprecher:

„Es ist absolut begrüßenswert, dass unsere engagierten Vertretungslehrkräfte ab 2019 auch in den Sommerferien einen Arbeitsvertrag haben und damit über die Sommerferien finanziell abgesichert sind. Die Vertretungslehrkräfte leisten zur Gewährleistung der flächendeckenden Unterrichtsversorgung einen entscheidenden Beitrag. Das Land hat in den letzten Jahren viele Maßnahmen ergriffen, um weitere Planstellen zu schaffen.

Auch wenn nur noch sehr vereinzelt Vertretungslehrkräfte von der Arbeitslosigkeit in den Sommerferien betroffen waren, ist die neue Vertragspraxis ab 2019 überfällig gewesen und würdigt damit die unverzichtbare Arbeit der Vertretungslehrkräfte. Wir werden im Sinne guter Beschäftigungsbedingungen künftig befristete Verträge auf maximal vier Jahre begrenzen. Zudem haben wir seit GRÜNER Regierungsbeteiligung durch Aufbau des Vertretungspools die Arbeitslosigkeit massiv zurückgefahren und durch Planstellen ersetzt. Viele Vertretungslehrkräfte haben Familie, und ich begrüße sehr, dass unsere Lehrkräfte ab 2019 sorgenfrei in die wohlverdienten Sommerferien starten können.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld