Wenn Tabea zweimal klingelt…

GRÜNE Mayen-Koblenz starteten mit KICK OFF-CAMP in den Haustürwahlkampf

Kobern-Gondorf       Da staunten die Menschen zwischen Lonnig und Rhens nicht schlecht. Ein Samstagnachmittag Mitte August: Es klingelt. Vor der Tür steht eine Frau in grüner Jacke im strömenden Regen: „Am 24. September ist Bundestagswahl. Mein Name ist Tabea Rößner, ihre Kandidatin von den Grünen“. Mit einem strahlenden Lächeln überreicht die rheinland-pfälzische Spitzenkandidatin und Bundestagsabgeordnete Infos zur Bundestagswahl und GRÜNER Politik. Gemeinsam mit den Mayen-Koblenzer GRÜNEN startete Rößner am vergangenen Samstag in den Haustürwahlkampf.

„GRÜN ist mehr als Bienenglück und Tofu-Wurst“, erläutert Rößner, „am 24. September entscheidet sich, ob wir dem Klimawandel entgegenwirken und die Lebensgrundlagen unserer Kinder und Kindeskinder erhalten“.

Judith Haag, Sprecherin der Kreisgrünen, ergänzt: „Unsere Freiheit sichern, Fluchtursachen bekämpfen, kein Oder zwischen Wirtschaft und Umwelt, gleichberechtigt leben – darum braucht es GRÜN. Dafür lohnt es sich, um jede Stimme zu kämpfen“.

Neben Tabea Rößner waren zahlreiche bekannte GRÜNE aus ganz Rheinland-Pfalz nach Kobern-Gondorf gekommen, um mit engagierten Mitgliedern vor Ort für GRÜNE Politik zu werben. „Trotz Wind und Regen zogen unsere Landtagsabgeordneten Pia Schellhammer und Daniel Köbler sowie die Landesvorsitzenden Jutta Paulus und Josef Winkler gemeinsam mit Tabea Rößner und uns Mayen-Koblenzer Grünen durch verschiedene Orte im Kreisgebiet. Das ist echter Einsatz für die Sache“, erklärt Kreissprecher Matthias Kaissling.

Nach dem Haustürwahlkampf fanden sich alle wieder im GRÜNEN Camp in Kobern-Gondorf ein. Schon von Weitem stachen einem im tristen Grau des Sommerregens knallgrüne Banner, ein bunt geschmückter Campingbus und ein aufblasbares AKW ins Auge. Abends fand das alljährliche Sommerfest der Mayen-Koblenzer GRÜNEN statt. Nach einer langen Nacht mit vielen politischen Gesprächen, Gitarrenklängen selbstkomponierter Lieder und echtem Team-Spirit fielen alle müde in ihre Schlafsäcke. Auch die Landesvorsitzende Jutta Paulus ließ es sich nicht nehmen, mit ihren Mitgliedern vor Ort zu campen. Am nächsten Morgen ließ sich auch die Sonne wieder blicken und bei einem gemeinsamen Frühstück mit Blick auf Mosel und Weinberge fand ein super Wochenende seinen perfekten Ausklang.

„Wir starten nun mit viel Energie in die heiße Phase des Bundestagswahlkampfes. GRÜN macht eben den Unterschied“, verkündet Kreissprecherin Judith Haag entschieden.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld