Mainz soll Fairtrade-town werden

„In der letzten Sitzung des Wirtschaftsausschuss wurde die Umsetzung einer nachhaltigen Beschaffung und Vergabe beschlossen, die neben der wirtschaftlichen Effizienz, ökologische und soziale Anforderungen, sowie auf Erinnerung durch die GRÜNEN,

Mit offenen Karten

„Bisher wurden kostenlose Parkkarten nicht nur an Ratsmitglieder, Ehrenbürger und EhrenringträgerInnen, sondern auch an sogenannte ‚FunktionsträgerInnen‘ ausgegeben. Unklar ist dabei, wer zum Kreis der ‚FunktionsträgerInnen‘ gehört und nach welchen Kriterien die KartenempfängerInnen ausgewählt wurden“,

GRÜNE stehen für Transparenz

„Für GRÜNE ist es selbstverständlich, dass die Expertenanhörung zur Neuordnung der städtischen Gesellschaften und der Gründung der Zentralen Beteiligungsgesellschaft (ZBM) im Stadtrat öffentlich stattfindet“, erklärt Daniel Köbler, stellvertretender Fraktionssprecher der GRÜNEN.

Dreck statt Inhalte

„Es ist schon fast bemitleidenswert: Die frühere Volkspartei CDU scheint mittlerweile wohl am Ende ihrer inhaltlichen Kräfte angelangt zu sein. Anstatt ihre Oppositionsrolle mit neuen Ideen und konstruktiven Vorschlägen auszufüllen,

Aus der Wohnbau-Krise lernen

„Die positiven Zahlen, die die Wohnbau-Geschäftsführung heute verkünden kann sind sehr erfreulich. Es ist gut, dass die neu aufgestellte kommunale Gesellschaft jetzt in ruhigeres Fahrwasser kommt. Dieses Ergebnis konnte nur mit einem gemeinsamen Kraftakt aller Beteiligten erreicht werden“,

Graffiti ist Kunst

Mit neidvollem Blick sehen Daniel Köbler, stellvertretender Fraktionssprecher, und Christian Viering, jugendpolitischer Sprecher der GRÜNEN die Vorbereitungen zum „Meeting of Styles“ in Kastel. „Dieses Festival wird von der EU als förderungsfähige Jugendkultur gesehen und auch die Ortsbeiräte in Kastel und Kostheim halten Graffiti für zuschusswürdig“,

Heimat für die Pfarrer-Landvogt-Hilfe

„Was lange währt wird endlich gut“, freuen sich Katrin Eder, Fraktionssprecherin, und Daniel Köbler, stellvertretender Fraktionssprecher der Grünen, über die Lösung für die Pfarrer-Landvogt-Hilfe. „Durch ressortübergreifendes Handeln ist es gelungen schnell eine sinnvolle Lösung für die Pfarrer Landvogthilfe zu finden.